Inhaltsverzeichnis
Druckversion
e-mail Formular
 
Letzte Änderung:
February 04. 2016 20:48:38
 
 
 

Hüftluxation

Zusammenfassung der Behandlung bei der Hüftsubluxation bzw. der Hüftluxation:

Bei einer Subluxation bzw. Luxation der Hüfte kommen alle drei Behandlungsschritte (Reposition, Retention, Nachreifung) zum Zug.

Bei diesem Krankheitsbild werden Säuglinge sehr oft mit Bandagen oder Heftpflasterklebeverbände versorgt und in diesen wird die Einrenkung selbst (dynamisch) vom Ihrem Baby durchgeführt.

Dazu werden die Beine Ihres Kindes meist über 90° gebeugt (d. h. durch eine Bandage in Richtung Bauch gezogen) und in dieser Beugestellung dürfen und sollen die Beine dann allmählich in die Spreizung fallen, was auch nach einigen Wochen geschieht.

Die Einrenkung (Reposition) der betroffenen Hüfte geht umso leichter und schneller, desto jünger der Säugling ist!

Nach der erfolgten Einrenkung muss eine Ruhigstellung der Hüfte in einer abgeschwächten Beuge-Spreizstellung erfolgen. Diese nimmt bei ehemals luxierten Hüften meist einige Monate in Anspruch.

Zur selbstständigen Einrenkung der Hüften der Kinder können verschiedene Methoden zu Anwendung kommen:

Die verschiedenen Einrenkungsbandagen (Repositionsbandagen):

Die schonendste und von Kind selbst durchgeführte (dynamische) Einrenkung (Reposition) der Hüften kann mit einer Vielzahl von Bandagen durchgeführt werden.

Die bekanntesten sind die Pavlik-Bandage, die Hoffmann-Daimler Bandage oder die Extensionsreposition.

 

 
 

 

kinderhueftdysplasie.de